Bürgerwehr zwischen AfD und Combat 18-Nazi

Oktober 2015, Schwanewede. Seit einiger Zeit patrouilliert eine selbsternannte „Bürgerwehr“ in Schwanewede durch die Straßen, sie hatte sich anlässlich der Unterbringung von Geflüchteten in der früheren Lützow-Kaserne formiert. Auch online ist die Gruppierung zu finden, hier benutzt sie zum Info-Austausch die Facebook-Seite „Schwanewede & Umzu – Wir reden Klartext“, auf der mithilfe von absurden Bedohungsszenarien versucht wird, rassistische Stimmungsmache zu betreiben. Weiterlesen

Tag der Patridioten

12. September 2015, Hamburg/Bremen/Kirchweyhe. Mehrere Monate mobilisierten Nazis bundesweit zum selbstausgerufenen „Tag der deutschen Patrioten“ nach Hamburg. Maßgeblich beteiligt an der Organisation waren die Hamburger Thorsten de Vries und Bernhard Wessling, etliche Nazi- und Nazihooligan-Gruppen sagten im Vorfeld ihre Teilnahme und Unterstützung zu. Mehrere Gerichtsinstanzen bestätigten jedoch letztendlich ein Verbot des Aufmarsches sowie sämtlicher Ersatzveranstaltungen in der Stadt. Weiterlesen

Aktuell: Gegen Nazis und Repression!

→ Update 15.12.2015: Valentin wieder in Haft!
→ Update 12.11.2015: Valentin wurde endlich aus der U-Haft entlassen!

Nach den von Nazi-Hooligans provozierten Auseinandersetzungen rund um das Nordderby zwischen Werder Bremen und dem HSV am 19. April diesen Jahres überziehen Bremer Polizei und Staatsanwaltschaft Teile der Bremer Fußball-Ultraszene seit mehreren Wochen mit polizeilichen Ermittlungen, Hausdurchsuchungen und eingeleiteten Strafverfahren. Weiterlesen

NPD-Kundgebung in Rotenburg

27. Juni 2015, Rotenburg (Wümme). In Rotenburg findet eine NPD-Kundgebung statt. Die 19 angereisten NPDler_innen schaffen es mal wieder, eine gelangweilte Stimmung in die leere Innenstadt zu zaubern. Auch auf technisches Equipment für die Beschallung muss verzichtet werden, so dass die Redner ohne Lautsprecheranlage auszukommen haben. Aus Bremen ist standesgemäß niemand angereist.

Fotos:
NPD-Kundgebung in Rotenburg Wümme (Recherche Nord)
Einzelbilder der Teilnehmer_innen (Recherche Nord)

GSD-Auftrieb in Erfurt

2. Mai 2015, Erfurt. Rund 250 Nazihools marschieren durch die thüringische Landeshauptstadt. Organisiert wird der bundesweite Aufmarsch vom HoGeSa-Ableger „Gemeinsam Stark Deutschland“ (GSD). Als Redner sind Edwin Utrecht, Siegfried Schmitz und Ignaz Bearth angereist, alle drei bekannte Rechtspopulisten. Letzterer ist z. B. Gründer und Vorsitzender der schweizerischen Kleinstpartei „Direktdemokratische Partei Schweiz“ (DPS) und trat dort auch als Organisator von Pegida-Kundgebungen in Erscheinung. Weiterlesen

Ausblick: Wahlen in Bremen 2015

Nach vier Jahren ist am 10. Mai 2015 wieder Zeit für kleine und große Kreuze: Wahlen zur Bremer Bürgerschaft und zu den Ortsbeiräten in Bremen und Bremerhaven sowie zur dortigen Stadtverordnetenversammlung. Unter den zugelassenen Parteien und Wählervereinigungen finden sich neben der CDU einige andere mäßig bis stark rechts-lastige und rechtspopulistische Gruppierungen, auf die an diese Stelle kurz eingegangen werden soll. Weiterlesen

  • Veröffentlicht in: Enemy

Rechte Kundgebung verflüchtigt sich

4. April 2015, Bremerhaven. Unter dem Motto „Lehe wehrt sich“ hatte der Bremerhavener NPD-„Spitzen“kandidat Alexander von Malek im Stadtteil Lehe einen Aufmarsch angemeldet, erwartet wurden angeblich mehrere hundert Personen. Mit einigen Abstrichen genehmigte die zuständige Behörde dann allerdings lediglich eine Kundgebung. Weiterlesen

OLGIDA die Zweite

30. März 2015, Oldenburg. Erneut an einem Montag findet die zweite Kundgebung des Oldenburger PEGIDA-Ablegers statt, organisiert wird die Stehparade erneut von Christian Pothin aus Wildeshausen. Dieser überlegt anfangs noch, die Kundgebung mangels Teilnehmer_innen im letzten Moment abzusagen, startet dann allerdings doch noch durch: da der angekündigte Redner nicht auftaucht, muss Pothin selbst zum Mikro greifen, nach einer halben Stunde im Schnelldurchgang ist die Kundgebung auf dem Vorplatz des Hauptbahnhofs dann auch schon wieder vorbei. Weiterlesen

Dortmund: Bremer Nazis marschieren (mit)

28. März 2015, Dortmund. Organisiert vom Dortmunder Kreisverband der Partei „Die Rechte“ findet ein bundesweiter Aufmarsch mit ca. 700 Neonazis in der östlichsten Stadt der Rhein-Ruhr-Region statt.
Die Aufmarschroute verläuft durch die Innenstadt bis zum Westfalenstadion, wo eine Abschlusskundgebung und ein Rechtsrock-Konzert stattfindet. Weiterlesen

OLGIDIOTEN

16. März 2015, Oldenburg. Zur ersten Kundgebung des Oldenburger PEGIDA-Ablegers namens „OLGIDA“ treffen sich vor dem Oldenburger Bahnhof um die 40 Pappnasen, vorwiegend aus dem Weser-Ems-Gebiet. Auch zwei Bremer nehmen teil: Der eine ist der Organisator von „BREGIDA“ („Bremen gegen blablabla…“), Markus Schweighöfer. Der andere ist der 50-jährige Erich Seifert aus Bremen-Vegesack, ein ehemaliger AfD-ler der bei den Wahlen im Mai als Einzelkandidat für den Beirat Vegesack kandidiert. Auch er ist innerhalb des Bremer PEGIDA-Grüppchens aktiv. Weiterlesen

„Mit 88 Jahren…“

28. Februar und 1. März 2015, Grevesmühlen/Lüneburger Heide. Der Herausgeber des geschichtsrevisionistischen Magazins „Ein Fähnlein“, Henrik Ostendorf, organisiert an diesem Wochenende zwei Vortragsveranstaltungen mit dem Nazizeitzeugen Klaus Grotjahn. Dieser brabbelt am Samstag im Nazizentrum „Thinghaus“ in Grevesmühlen (Mecklenburg-Vorpommern) und am Sonntag dann in der Lüneburger Heide. Ostendorf hatte bereits in der Vergangenheit mehrere solcher Veranstaltungen durchgeführt.

Fotos von der Veranstaltung in Grevesmühlen (Recherche Nord)

Hausdurchsuchung bei Rigolf Hennig

12. Februar 2015, Verden. Beim ehemaligen Verdener NPD-Ratsmitglied Rigolf Hennig findet eine Hausdurchsuchung statt, ganze zwölf Polizeibeamt*innen durchsuchen seine Bude aufgrund des Verdachts der Volksverhetzung. Hennig ist Herausgeber eines in Eigendruck produzierten Blattes mit dem Namen „Freistaat Preußen“, in welchem vor kurzem mal wieder der Holocaust geleugnet und verharmlost wurde. Auch in Thüringen, Hannover und Sachsen finden zeitgleich Durchsuchungen statt. Weiterlesen

Bremer Nazis im Schnee

31. Januar 2015, Mecklenburg-Vorpommern. Etwa 20 Nazis nehmen am diesjährigen „Tollensemarsch“ um den gleichnamigen See in MeckPomm teil. Schon seit 2004 versuchen Nazikader, den etwa 40 Kilometer langen „Leistungsmarsch“ als regelmäßiges Event für stramme Kameraden zu etablieren, die Anzahl der teilnehmenden Nazis war in den letzten Jahren jedoch deutlich größer. Gewidmet ist alles dem Gedenken an den 1930 gestorbenen Horst Wessel, seines Zeichens früherer „Sturmführer“ der SA. Weiterlesen

Seite 3 von 39« Erste...2345...102030...Letzte »