Sin­ging in the Rain

3. Okto­ber 2016, Dres­den. Wäh­rend der Fei­er­lich­kei­ten zum Tag der Deut­schen Ein­heit in Dres­den fin­den neben einer grö­ße­ren Pegida-Kund­ge­bung auch meh­rere klei­nere rechte Kund­ge­bun­gen statt.
Auch die in Prag gegrün­dete Grup­pie­rung „Fes­tung Europa“ hat über Tat­jana Fes­ter­ling eine Kund­ge­bung ange­mel­det. Fes­ter­ling war bis Mitte April noch eine der füh­ren­den Köpfe der Pegida-Gruppe. Nach einem Bruch inner­halb der Füh­rung spal­tete sie sich mit der neuen rech­ten Gruppe ab. Neben meh­re­ren Rechts­po­pu­lis­ten und rech­ten Mili­zio­nä­ren tritt auf deren Bühne auch Han­nes Osten­dorf, Sän­ger der Bre­mer Rechts­rock-Band „Kate­go­rie-C“, auf. Die­ser dich­tet das Lied „Hoo­li­gans gegen Sala­fis­ten“ in „Sach­sen gegen Sala­fis­ten“ um und träl­lert es mit den rund 300 Kundgebungsteilnehmer_innen, dar­un­ter auch einige rechte Bre­me­rin­nen und Bre­mer. Ins­ge­samt ein eher jäm­mer­li­cher Hau­fen, der im Regen steht.

Siehe auch:
Der 3. Okto­ber in Dres­den: Mehr Schat­ten als Licht
Rechte im Regen (taz)