Falkenstraße gegen AfD

17. Juni 2017, Bremen. Zu einer Kundgebung vor dem neuen Parteibüro der Bremer AfD in der Falkenstraße 24 kommen rund 70 Anwohner_innen und Unterstützer_innen zusammen und positionieren sich gegen die Partei und ihre Aktivitäten. Auch in den umliegenden Geschäften der Gegend sind Plakate mit der Aufschrift „AfD in der Falkenstraße – nein Danke“ zu sehen. Weiterlesen

Ja lebt denn die alte Holz-NPD noch

Helmut Walter

Helmut Walter

28. Mai 2017, Petersdorf. An diesem Sonntag findet in Petersdorf bei Cloppenburg der 52. Landesparteitag der NPD Niedersachsen statt. Er wird klandestin vom NPD-Unterbezirk Oldenburg um Ulrich Eigenfeld organisiert, angereist sind gut 30 Nazis aus dem ganzen Bundesland. Weiterlesen

Frühjahrsbrunft bei Kategorie C

Frühjahr 2017. Seit April diesen Jahres ist die Bremer Rechtsrockband wieder aktiver. Nach personellen Abgängen haben sie offenbar motiviertes Frischfleisch gefunden. Nachdem KC – Hannes Ostendorf (Sänger), Stefan Behrens (Gitarre) und Marcel Achtstädter (Gitarre) – Anfang 2017 einen neuen Drummer und einen neuen Bassisten gefunden hatten, geht es nun wieder verstärkt in die Öffentlichkeit. Mal unter dem Namen „Nahkampf“, mal als „Kategorie C“ spielte die neue Besetzung bereits einige Konzerte. Weiterlesen

Nazi-Reise-Führer Henrik O.

21.-23. April 2017, Deutschland. Zur „historischen Exkursion“ in die Eifel und ins Rheinland lädt die geschichtsrevisionistische Zeitschrift „Ein Fähnlein“. Das Blatt ist ein Projekt des Bremer Nazis Henrik Ostendorf sowie seines Magdeburger Kameraden Andreas Biere. Für Teilnehmende ist u.a. der Besuch von Orten wie der „Ordensburg Vogelsang“ und der „Nibelungenhalle“ in Königswinter geplant. Auch eine Übernachtung im ex-„Lieblingshotel Adolf Hitlers“ steht an. Schon diese drei Ziele verdeutlichen den völkisch-nationalistischen Charakter der Fahrt, der sich auch durch das restliche Programm zieht, inkl. rechten Vorträgen und Freizeitaktivitäten. Die 220/270 Euro teure Fahrt hätte für die Nazis also schön werden können, doch es kommt anders. Weiterlesen

Iloff bei Vortrag

Andreas Iloff

Andreas Iloff

18. April 2017, Kirchweyhe. Organisiert von der VHS Diepholz findet mit dem Referenten Siard Schulz ein Vortrag zum Thema „Neue Rechte“ statt. Dieser gibt einen Überblick über AfD, Identitäre Bewegung und weitere rechte Gruppierungen in Deutschland und im Landkreis Diepholz. Ebenfalls vor Ort ist Andreas Iloff, seines Zeichens AfD-Kreisvorsitzender im Landkreis Diepholz. Er versucht zusammen mit ein paar Weggefährten durch rechtes Gelaber die Diskussionsrunde der Veranstaltung zu beeinflussen und stellt sich u.a. als Angehöriger des „Höcke-Flügels“ in der Bundes-AfD vor. Weiterlesen

Ostern, völkisch-religiös

15.-17. April 2017, Dorfmark. Am Osterwochenende kommt es zum alljährlichen Treffen der rechten völkisch-religiösen Weltanschauungsgemeinschaft „Bund für Gotterkenntnis – Die Ludendorffer“. Tagungsort ist, wie in den Jahren zuvor, die Gaststätte „Zur Post“ in Dorfmark. Außer den Ludendorffern sind auch mehrere Nazis aus dem Umkreis der Gruppierung „Freundeskreis Thüringen/Niedersachsen“ um Christopher Siedler aus Nienburg und Jan Phillip Jaenecke und Jens Wilke aus Göttingen vor Ort. Weiterlesen

Aktuell: Infos über rechte Gruppierungen

Olé, der Wahlkampf zur Bundestagswahl steht mal wieder vor der Tür! So gab es in letzter Zeit bereits einige Aktivitäten rechter Parteien und Gruppierungen. Um die dafür Verantwortlichen bekannt zu machen, gab es mehrere Veröffentlichungen:

  • So veröffentlichte die Antifaschistische Aktion Elbe-Weser im März 2017 einige Rechercheergebnisse zur Osterholz-Scharmbecker NPD. Besonders im Fokus steht dabei Timon Murken, der als Nazi-Rapper „Patriot“ rassistische Mordfantasien veröffentlichte (siehe verlinkter Artikel).
  • AfD-Watch Bremen hält alle Interessierten über die Aktivitäten und Machenschaften der Bremer AfD auf dem Laufenden, zuletzt z.B. über den AfD-Landesparteitag in Bremen-Nord.
  • Nicht zu unterschätzen, obwohl ohne direkten Parteizusammenhang, ist auch die Identitäre Bewegung. Einen sehr guten und ausführlichen Überblick über die Struktur in Norddeutschland gibt es hier.
  • Veröffentlicht in: Enemy

Kategorie C bei NS-Gedenkveranstaltung

11. Februar 2017, Budapest. Über 1000 extrem Rechte nehmen am „Tag der Ehre“ in Budapest teil, Hunderte von ihnen absolvieren einen kilometerlangen Marsch und tragen dabei NS-Uniformen und -Abzeichen. Extra  angereist sind zwei Mitglieder von „Kategorie C“ – namentlich Sänger Hannes Ostendorf und Gitarrist Stefan Ernie Behrens, letzterer ganz stilecht in Uniform der Waffen-SS. Weiterlesen

Leipziger Abgesang

9. Januar 2017, Leipzig. Nach zwei Jahren hat nun auch Legida kapiert, dass das Verschwinden in der Versenkung das Beste ist, was sie tun können. Nachdem zuletzt immer weniger Leute zu den Aufmärschen kamen, soll Hannes Ostendorf mit musikalischer Begleitung noch einmal für Zulauf sorgen. Weiterlesen

Naziaufmarsch in Nienburg

Christopher Siedler (Nienburg)

Christopher Siedler (Nienburg)

19. November 2016, Nienburg. In Nienburg wird von der rechten Gruppe „Freundeskreis Niedersachen/Thüringen“ (FKtn) zum Aufmarsch geladen, insgesamt 45 Nazis aus Niedersachsen und Thüringen folgen dem Aufruf. Mit organisiert wird das Ganze vom Nienburger Nazi Christopher Siedler. Weiterlesen

Halbstark für Deutschland in Dortmund

8. Oktober 2016, Dortmund. Vor dem Dortmunder Hauptbahnhof findet eine Kundgebung der Nazigruppierung „Gemeinsam Stark – Deutschland“ (GSD) statt, Anmelder ist der Bremer Marcel Kuschela. Die ursprünglich als Aufmarsch geplante Veranstaltung wurde von den Behörden verboten und kann am Ende nur als Kundgebung stattfinden. Weiterlesen

Singing in the Rain

3. Oktober 2016, Dresden. Während der Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit in Dresden finden neben einer größeren Pegida-Kundgebung auch mehrere kleinere rechte Kundgebungen statt.
Auch die in Prag gegründete Gruppierung „Festung Europa“ hat über Tatjana Festerling eine Kundgebung angemeldet. Festerling war bis Mitte April noch eine der führenden Köpfe der Pegida-Gruppe. Nach einem Bruch innerhalb der Führung spaltete sie sich mit der neuen rechten Gruppe ab. Weiterlesen

Der Meier, die Jutta, der Vogel

3. September 2016, Bremen. Nachdem er Bremen bereits Anfang Juni 2014 mit seiner Anwesenheit erleuchtet hatte, kommt der islamistische Fundi-Wanderprediger Pierre Vogel Anfang September erneut in unsere Hansestadt. Dies wiederum nimmt der rechtslastige Wutbürger und Kommentarspalten-Hetzer Oliver Meier zum Anlass für eine Gegenkundgebung und versucht sich den Mantel der Demokratie, Weltoffenheit und Toleranz umzuhängen. Beide Veranstaltungen werden von den Behörden hinter den Bahnhof auf/an die Bürgerweide verlegt. Weiterlesen

Nazikonzert von KC… ach nee!

Konzertflyer30. Juli 2016, Beverstedt. Ein geplantes Konzert mit „Kategorie C“ wird von den Behörden im Vorfeld verboten. Nicht nur die Polizei, sondern auch der Landkreis Cuxhaven sowie der Bürgermeister aus Beverstedt gehen gegen die Veranstaltung vor, der Grundstückseigentümer der Liegenschaft untersagt dem Pächter zusätzlich die Nutzung des Saals. Stattfinden sollte das Konzert in der Kneipe „Blabla“ an der Alten Bundesstraße.

So bleibt der rechten Bremer Band an diesem Tag nicht viel anderes übrig, als wutschnaubend online rot anzulaufen – ein paar verstreute Faschos treiben sich unterdessen im Umfeld der Kneipe herum.

Siehe auch:
Hooligan-Konzert verhindert (Weser Kurier)
Sommerauftritte von „Kategorie C“ (blick nach rechts)

GSD-Kampftag scheitert an Bodenhaftung

18. Juni 2016, Bremen. Am Samstagabend treffen sich um die 50 Nazis aus dem Umfeld von GSD (Gemeinsam-Stark Deutschland) an der Bremer Uni, um dort zwecks Selbstbeweihräucherung einen kleinen Aufmarsch durchzuführen. Dabei zünden sie Bengalos, rufen Parolen und kleben Aufkleber. Weiterlesen

Seite 1 von 391234...102030...Letzte »