Ewig­gest­rige unter sich

9. Novem­ber 2019, Bie­le­feld. Etwa 200 Nazis mar­schie­ren anläss­lich des 91. Geburts­tags der inhaf­tier­ten Holo­caust-Leug­ne­rin Ursula Haver­beck durch Bie­le­feld. Am Jah­res­tag der „Reichs­po­grom­nacht“ zie­hen sie mit Blu­men, Trans­pa­ren­ten und Rede­bei­trä­gen vom Bahn­hof zum Jus­tiz­zen­trum und zurück. Gestört wer­den sie dabei von etwa 14.000 Gegendemonstrant*innen, die den Nazi-Auf­marsch aller­dings nicht ver­hin­dern kön­nen. Wei­ter­le­sen

„Pha­lanx 18“ – eine kurze Geschichte

Ab Som­mer 2019 sorgte im Bre­mer Stadt­ge­biet eine rechte Män­ner­cli­que für Unruhe, die bis zum Ende des Jah­res anhal­ten sollte. Auf­fäl­lig wurde die Gruppe von bis zu zehn Per­so­nen anfangs durch Her­um­lun­gern und Pöbe­leien zwi­schen Vier­tel und Schlachte. Nach einem Streit am Par­ty­schiff „Treue“ bedroh­ten sie  anwe­sende Gäste, ver­such­ten das Schiff anzu­grei­fen und stei­ger­ten so ihren Aktio­nis­mus. Wei­ter­le­sen