Bre­mer Nazi-Hools bei Spie­gel TV

28. Okto­ber 2012, Bre­men. Spie­gel TV berich­tet in einem Bei­trag über die Ver­bin­dun­gen von Bre­mer Hoo­li­gans mit Nazi-Struk­tu­ren. Als Auf­hän­ger des Bei­trags dient ein Video einer ver­ab­re­de­ten Schlä­ge­rei zwi­schen der Bre­mer Nazi-Hoo­li­gan­gruppe „Nord­sturm Brema“ (NSHB) und einer Gruppe Duis­bur­ger. Unter den Bre­mern fin­den sich u.a. die Nazi-Hools Mirko Horn­stein und Ingo Boeck­mann sowie Daniel „Gazelle“ Fürs­ten­berg. Horn­stein und Boeck­mann tra­gen dabei Haken­kreuz-T-Shirts, viel kla­rer lässt sich ein poli­ti­scher Stand­punkt wohl nicht deut­lich machen (beide waren u.a. schon am Über­fall auf eine Ultra-Party 2007 betei­ligt, wofür sie im Sep­tem­ber 2011 vor Gericht stan­den). Damit gelingt Fami­li­en­va­ter Boeck­mann fast genau 4 Jahre nach sei­nem ver­siff­ten Raus­schmiss aus der Wer­der-Fan­kurve in Bochum einen erneu­ter Auf­tritt in bun­des­deut­schen Medien.

Video-Screenshot, von links nach rechts: Dennis Dollberg, Florian Lampe alias "der Lauterer", Fürstenberg, Boeckmann, Hornstein (über die Angemessenheit der Farbe Braun entscheidet die nähere Zukunft)

Video-Screen­shot, von links nach rechts: Den­nis Dollberg, Flo­rian Lampe alias „der Lau­te­rer“, Fürs­ten­berg, Boeck­mann, Horn­stein (über die Ange­mes­sen­heit der Farbe Braun ent­schei­det die nähere Zukunft)

Wenn er nicht gerade mit Haken­kreuz im Wald steht, ver­sucht Mirko Horn­stein sei­ner­seits seit Jah­ren in der „Sicher­heits­bran­che“ Fuß zu fas­sen oder steht bei Nazi­kon­zer­ten von „Kate­go­rie C“ gerne mal als Ord­ner vor der Bühne. Daniel Fürs­ten­berg fun­gierte dage­gen als „Geschäfts­lei­ter“ der NPD Ver­den, für die er auch bei den Kom­mu­nal­wah­len 2011 im Land­kreis Ver­den kan­di­dierte.