Nazis ner­ven in der Bahn­hofs­vor­stadt

11. Mai 2005, Bre­men. Am Abend fin­det eine gut besuchte Ver­an­stal­tung der PDS zum Thema Rechts­ex­tre­mis­mus im DGB-Haus am Bre­mer Haupt­bahn­hof statt. Eine ca. 15-köp­fige Gruppe von Nazis schleicht zunächst im Umfeld des Ver­an­stal­tungs­or­tes herum und ver­drückt sich dann in Rich­tung ihrer Stamm­kneipe „Bells“. Der Bre­mer „Anti-Antifa-Experte“ Andreas Hack­mann umkreist den Ver­an­stal­tungs­ort per Fahr­rad, auch die Poli­zei lässt sich reich­lich bli­cken.