„Bun­ker 16“ spielt für „Blood & Honour“

Nazi-Einladung

Nazi-Ein­la­dung

17. Dezem­ber 2011, Győr (Ungarn). Die Nazi­band „Bun­ker 16“ aus dem Bre­mer Umland spielt auf einem „Blood and Honour“-Konzert in Ungarn.

Bereits am 12. Novem­ber 2011 fand in Geheege/Sachsen eine grö­ße­res Nazi­kon­zert mit etwa 1000 Teil­neh­me­rIn­nen statt. Unter dem Motto „Frei­heit für Erich Priebke“ (ehe­ma­li­ger Haupt­sturm­füh­rer der Waf­fen-SS) spiel­ten in der Nazi-Gast­stätte „Zur Deut­schen Eiche“ neben „Bun­ker 16“ auch „Words of Anger“ und „Die Luni­koff-Ver­schwö­rung“.

Die Priebke-Kam­pa­gne wird maß­geb­lich vom Bre­mer Nazi Hen­rik „Ossi“ Osten­dorf betrie­ben, der sel­ber akti­ves Mit­glied der in Deutsch­land ver­bo­te­nen „Blood & Honour“-Organisation war.