Kurz und schmerz­los

19. April 2008, Bre­men-Vahr. Der Ver­such der Bre­mer NPD, bei der Ber­li­ner Frei­heit in der Vahr einen Info­stand durch­zu­füh­ren, wird von über 100 Anti­fa­schis­tIn­nen erfolg­reich ver­hin­dert. Nach­dem Sacha Humpe („Kreis­ju­gend­re­fe­rent“ der NPD-Jugend­gruppe Bre­men), Jörg Wrie­den (Kreis­vor­sit­zen­der NPD Bre­men-Stadt), Horst Gör­mann (Lan­des­vor­sit­zen­der der NPD Bre­men) und wei­tere NPD-Nazis um kurz nach 9 Uhr ihren Tape­zier­tisch auf­ge­stellt haben, wird er wenige Minu­ten spä­ter von ent­schlos­se­nen Anti­fas ord­nungs­ge­mäß wie­der abge­baut.

Auf Anra­ten der Poli­zei hin krat­zen die ca. 15 NPD­ler die noch weni­gen Über­reste ihres Stan­des zusam­men und fah­ren nach weni­gen Minu­ten unver­rich­te­ter Dinge wie­der nach Hause.

Siehe auch: NPD Info­stand in Bre­men ver­hin­dert (indy­m­e­dia)