Nazi­auf­marsch in Braun­schweig

18. Juni 2005, Braun­schweig. Cirka 200 Nazis las­sen sich den Weg durch die Braun­schwei­ger Innen­stadt von den Bul­len frei­prü­geln. Meh­rere tau­send Men­schen blo­ckie­ren immer wie­der die Route der Nazis und schaf­fen es öfter den Auf­marsch zu stop­pen. Deut­sche Poli­zis­ten prü­geln für Faschis­ten!

Fotos:

Dick und Doof

Dick und Doof

Die Bremer Neonazis Heiko Seidensticker (links) und Chris Jentsch

Die Bre­mer Neo­na­zis Heiko Sei­den­sti­cker (links) und Chris Jentsch

Der niedersächsische NPD-Landesvorsitzende Ulrich Eigenfeld (Oldenburg) und seine drei Stellvertreter Manfred Börm (Lüneburg), Friedrich Preuß (Helmstedt), Adolf Dammann (Buxtehude) (v.l.n.r)

Der nie­der­säch­si­sche NPD-Lan­des­vor­sit­zende Ulrich Eigen­feld (Olden­burg) und seine drei Stell­ver­tre­ter Man­fred Börm (Lüne­burg), Fried­rich Preuß (Helm­stedt), Adolf Dam­mann (Bux­te­hude) (v.l.n.r)

Alles klar?

Alles klar?

Glatze links: Oliver Adam aus Rotenburg. Wer sind die anderen?

Glatze links: Oli­ver Adam aus Roten­burg. Wer sind die ande­ren?