Böses Ende

BÖSE HALT'S MAUL!6. Februar 2002, Bre­men. Einen Tag nach­dem die seit Wochen von den Behör­den ter­ro­ri­sierte Fami­lie El-Zein in die Tür­kei abge­scho­ben wurde, soll im Goe­the-Thea­ter eine Dis­kus­si­ons­ver­an­stal­tung unter dem Thema „Leben mit vie­len Kul­tu­ren“ statt­fin­den. Ein­ge­la­den unter ande­rem: Bre­mens „Innen­arsch und Polit-Ras­sist“ (Zitat eines Demons­tran­ten) Kuno Böse.

Als ca. 200 Men­schen ihrem Wut über die Ereig­nisse minu­ten­lang Luft machen („Abschie­bung macht Böse!“), wird die Ver­an­stal­tung schließ­lich abge­bro­chen. Per­so­nen­schüt­zer hat­ten den vor Wut kochen­den Sena­tor zuvor mit Regen­schir­men vor Wurf­ge­schos­sen schüt­zen müs­sen. BÖSE HALT DEIN RASSISTISCHES MAUL!!!

Siehe auch: Puter­rot, geduzt und aus­ge­buht (taz Bre­men)