Kein Nazi-Auf­marsch in Oster­holz-Schar­m­beck

8. Dezem­ber 2001, Oster­holz-Schar­m­beck. Da die ört­li­chen Nazi­bla­gen sich anschei­nend inzwi­schen anzahl- und ober­lip­pen­bart­mä­ßig groß genug füh­len, kom­men sie auf die wirre Idee, die Stra­ßen von OHZ „per Auf­marsch zu erobern“ (JN-Stra­te­gie). Schlau­er­weise sehen die regio­na­len Kame­ra­den aber bald ein, dass ihnen dies sowieso nur für ein Stünd­chen hin­ter einem rie­si­gen Poli­zei­auf­ge­bot gelin­gen würde und dass sie danach für lange lange Zeit nichts mehr zu lachen hät­ten. Das wür­den wir genauso sehen!

Trotz der Absage des Auf­mar­sches gibt es eine Antifa-Kund­ge­bung mit Bücher­tisch in der Oster­hol­zer Innen­stadt.