Rech­tes Hoo­li­gan-Kon­zert

13. Okto­ber 2001, Bre­men. Die rechte Hoo­li­gan-Band „Kate­go­rie C“ aus Bre­men ver­an­stal­tet am Sams­tag ein Kon­zert in der Gott­lieb-Daim­ler-Str. in Bre­men-Brinkum. Unter den Augen von Poli­zei und Ver­fas­sungs­schutz tref­fen sich am frü­hen Abend etwa 300 rechte Hools, Glat­zen und Nazis. Der Abend ver­läuft dann aus Sicht der Faschos auch ziem­lich ruhig.

Inter­es­sant: Das Kon­zert fin­det im Club­haus des Rocker­clubs „Bla­zes“ statt. Bei den „Bla­zes“ sind mitt­ler­weile meh­rere Nazis unter­ge­kro­chen, u.a. die Bre­men-Nor­der Nazi-Glatze Andre „Schachti“ Schacht.
Auch inter­es­sant: Der Kate­go­rie-C-Musi­ker Han­nes Osten­dorf (Bru­der von Hen­rik „Ossi“ Osten­dorf) war Anfang der 90er Jahre an dem Brand­an­schlag auf ein Flücht­lings­wohn­heim in Bre­men-Schwach­hau­sen betei­ligt.
Inter­es­sante Frage: Warum spie­len Pun­k/Oi-Bands wie „Scape­goats“ samt Anhang bei sol­chen Kon­zer­ten?
NAZIROCK FUCK OFF!