Tau­sende gegen AfD-Bun­des­par­tei­tag

30. Januar bis 1. Februar 2015, Bre­men. In Bre­men fin­det der Bun­des­par­tei­tag der „Alter­na­tive für Deutsch­land“ (AfD) statt, und das gleich an zwei Orten, die per Video­kon­fe­renz ver­bun­den sind: Ein Teil der Par­tei­mit­glied­schaft fin­det sich im Musi­cal­thea­ter am Richt­weg ein, der andere in der Stadt­halle auf der Bür­ger­weide.

Gegen den Par­tei­tag der rechts­po­pu­lis­ti­schen Par­tei und die Poli­tik, die sie ver­tritt, demons­trie­ren am Sams­tag­mit­tag mehr als 6.000 Men­schen, auf­ge­ru­fen hatte ein brei­tes Bünd­nis aus den ver­schie­dens­ten Zusam­men­hän­gen. Die Demo geht von der Brill-Kreu­zung durch den Gus­tav-Deet­jen-Tun­nel bis auf die Bür­ger­weide vor die Stadt­halle, die in einem Umkreis von 30 Metern von einem Poli­zei-Groß­auf­ge­bot abge­rie­gelt wird. Als der Demo­zug dort ein­trifft ren­nen einige AfDler auf den Außen­bal­kon, stim­men die Natio­nal­hymne an und pöbeln laut­stark. In meh­re­ren Rede­bei­trä­gen wird wäh­rend­des­sen auf die ras­sis­ti­schen Inhalte der Par­tei ein­ge­gan­gen, und dar­auf, wie sie für einen ver­stärk­ten Rechts­ruck in der Gesell­schaft mit­ver­ant­wort­lich zeich­net.

Demospitze 1

Demo­s­pitze 1

Demospitze 2

Demo­s­pitze 2

Migration is not a crime!

Migra­tion is not a crime!

Dem Patriarchat auf die Fresse!

Dem Patri­ar­chat auf die Fresse!

Transparent an der Teerhofbrücke

Trans­pa­rent an der Teer­hof­brü­cke

Siehe auch:
Rede­bei­träge der Demons­tra­tion (end of road)
Lucke drin­nen, Pro­teste drau­ßen (taz)
Fried­lich und kaum mili­tant (taz)
Demo gegen Ras­sis­mus und Natio­na­lis­mus (DIE LINKE)