Tag der Patridio­ten

12. Sep­tem­ber 2015, Hamburg/Bremen/Kirchweyhe. Meh­rere Monate mobi­li­sier­ten Nazis bun­des­weit zum selbst­aus­ge­ru­fe­nen „Tag der deut­schen Patrio­ten“ nach Ham­burg. Maß­geb­lich betei­ligt an der Orga­ni­sa­tion waren die Ham­bur­ger Thors­ten de Vries und Bern­hard Wess­ling, etli­che Nazi- und Nazi­hoo­li­gan-Grup­pen sag­ten im Vor­feld ihre Teil­nahme und Unter­stüt­zung zu. Meh­rere Gerichts­in­stan­zen bestä­tig­ten jedoch letzt­end­lich ein Ver­bot des Auf­mar­sches sowie sämt­li­cher Ersatz­ver­an­stal­tun­gen in der Stadt.

Die Orga­ni­sa­to­ren hat­ten sich aber offen­sicht­lich auf ein der­ar­ti­ges Sze­na­rio vor­be­rei­tet und mobi­li­sie­ren ihren Anhang ab Sams­tag­vor­mit­tag nach Bre­men. Kurze Zeit spä­ter bewe­gen sich auch hun­derte Anti­fas sowie hau­fen­weise Poli­zei spon­tan in die glei­che Rich­tung.

Vor Ort sam­meln sich zeit­gleich die ers­ten ca. 50 Nazis im Bre­mer Haupt­bahn­hof und mar­schie­ren in loser Poli­zei­be­glei­tung zum Doms­hof, wo sie zunächst plan­los ver­har­ren. Klei­nere Grup­pen lau­fen anschlie­ßend ver­streut auf dem Markt­platz herum, dar­un­ter etli­che Bre­mer Nazis um Michael Hampe, Hen­rik Osten­dorf, Jens und Michaela Jage­mann, Alex­an­der Greinke u.a.

Als auch alle Ersatz­ver­an­stal­tun­gen in Bre­men ver­bo­ten wer­den, wird die Doms­hof-Gruppe von der Poli­zei ein­ge­kes­selt, mit BSAG-Bus­sen zum Haupt­bahn­hof gebracht und von dort aus in Züge Rich­tung Bre­mer Süden ver­frach­tet. Im Bahn­hof kommt es dabei zu meh­re­ren Angrif­fen von an/-abrei­sen­den Nazis. Aus wei­te­ren in Rich­tung Bre­men fah­ren­den Zügen wer­den unter­des­sen immer wie­der Grup­pen von Nazis her­aus­ge­fischt und ihnen die Wei­ter­fahrt Rich­tung Bre­men unter­sagt.

Im Bremer Bahnhof: Nazis attackieren Linke, rechts mit Handschuhen und grauer Kapuze Stefan Boswinkel (Zeven), im Hintergrund Sven Reichert

Im Bre­mer Bahn­hof: Nazis atta­ckie­ren Linke, rechts mit Hand­schu­hen und grauer Kapuze Ste­fan Bos­win­kel (Zeven), im Hin­ter­grund Sven Rei­chert

In der Mitte mit Basecap: Nazi von "Die Rechte Bremen"

In der Mitte mit Base­cap: Nazi von „Die Rechte Bre­men“

Im Hintergrund: Markus Privenau (Bremen), rechts davon wieder Boswinkel

Im Hin­ter­grund: Mar­kus Pri­venau (Bre­men), rechts davon wie­der Bos­win­kel

Nach dem Angriff: Sven Reichert wird festgenommen

Nach dem Angriff: Sven Rei­chert wird fest­ge­nom­men

Die Angreifergruppe eine Minute zuvor. Rechts hinten die Gruppe von "Die Rechte" Bremen

Die Angreifer­gruppe eine Minute zuvor. Rechts hin­ten die Gruppe von „Die Rechte“ Bre­men

Am frü­hen Mit­tag ver­su­chen die Nazis dann nach Kirchw­eyhe aus­zu­wei­chen. Im Orts­teil der Gemeinde Weyhe im nie­der­säch­si­schen Land­kreis Die­p­holz sam­meln sich am Ende tat­säch­lich rund 150 Nazis am Bahn­hof und mar­schie­ren Rich­tung Markt­platz, wo zeit­gleich ein „inter­kul­tu­rel­les Fest“ statt­fin­det. Nach kur­zer Zeit wird der spon­tane Auf­marsch aber behörd­lich­li­cher­seits abge­bro­chen und rund ein Drit­tel der Ange­reis­ten fest­ge­setzt. Im Anschluss kommt sämt­li­cher Patrio­tis­mus an die­sem Tag dann weit­ge­hend zum Erlie­gen.

In Bre­men fin­det unter­des­sen eine laut­starke anti­fa­schis­ti­sche Demo mit über 1000 Men­schen statt, die vom Haupt­bahn­hof durch die Innen­stadt bis zum Markt­platz läuft.

Vormittags auf dem Domshof: Bremer Mitveranstalter des "Tag der deutschen Patrioten": links mit Kamera Michaela Jagemann, rechts Henrik Ostendorf

Vor­mit­tags auf dem Doms­hof: Bre­mer Mit­ver­an­stal­ter des „Tag der deut­schen Patrio­ten“: links mit Kamera Michaela Jage­mann, rechts Hen­rik Osten­dorf

Vormittags auf dem Domshof: Alexander Greinke, Lennert Steltner und anderer (v.l.n.r.)

Vor­mit­tags auf dem Doms­hof: Alex­an­der Greinke, Len­nert Steltner und ande­rer (v.l.n.r.)

Regionales "Nordic 12"-Volk

Regio­na­les „Nor­dic 12“-Volk

Regionales "Nordic 12"-Volk. Bildmitte ohne Basecap: Fritz Grecksch (Harpstedt)

Regio­na­les „Nor­dic 12“-Volk. Bild­mitte ohne Base­cap: Fritz Grecksch (Harps­tedt)

Von links nach rechts: Thorsten Schoppe (Bremerhaven), Yvonne Maron, Unbekannt, Markus Privenau, Jens Malte Hillers (Wilhelmshaven)

Von links nach rechts: Thors­ten Schoppe (Bre­mer­ha­ven), Yvonne Maron, Unbe­kannt, Mar­kus Pri­venau, Jens Malte Hil­lers (Wil­helms­ha­ven)

von links nach rechts: unbekannt, Yvonne Maron, Thorsten Schoppe, Kerstin Kannenberg, Fritz Grecksch

von links nach rechts: unbe­kannt, Yvonne Maron, Thors­ten Schoppe, Kers­tin Kan­nen­berg, Fritz Grecksch

Für Infor­ma­tio­nen zu den abge­bil­de­ten Nazis und ihren Akti­vi­tä­ten sind wir wie immer äußerst dank­bar! (Kon­takt)

Siehe auch:
Fotos von Recher­che Nord
[HH] Aus­wer­tung zum 12.09. (linksunten.indymedia.org)
„Tag der Patrio­ten“ fällt ins Was­ser (taz)
Bre­men sperrt Neo­na­zis aus (Weser-Kurier)
Viele Links auch bei „endo­froad“
Fotos der Antifa-Spon­tan­demo (Weser-Kurier)
Nach­trag „Tag der Deut­schen Patrio­ten“ (Antifa-Weyhe)
Fotos der Nazis im HBF: Danke an Th. Berg­mann und L//S pho­to­gra­phy