Nazi-Sprü­che in Bre­men

Nazikleber in Schwachhausen

Nazik­le­ber in Schwach­hau­sen

August/September 2014, Bre­men. Im Bre­mer Stadt­teil Schwach­hau­sen tau­chen meh­rere Auf­kle­ber auf, die die geplante Nut­zung einer Sport­halle als Not-Unter­kunft für geflüch­tete Men­schen für ras­sis­ti­sche Hetze aus­zu­nut­zen ver­su­chen. Unge­fäh­res Epi­zen­trum der Auf­kle­ber-Orte ist „zufäl­li­ger­weise“ die Woh­nung vom Bre­mer Alt­nazi Thors­ten Schib­block in der H.-H.-Meier-Allee.

Auch im Bre­mer Oster­tor­vier­tel taucht Nazi­pro­pa­ganda auf, hier aller­dings in Form von Sprü­he­reien auf Haus­wän­den sowie an der Mauer des „Ehren­mals“ für „Gefal­lene“ im Ers­ten Welt­krieg auf der Alt­manns­höhe. Nach weni­gen Tagen erbarmt sich irgend­je­mand und über­schmiert das Nazi­ge­schmiere.

Nazigeschmiere im Ostertor-Viertel

Nazi­ge­schmiere im Oster­tor-Vier­tel

Nazigeschmiere auf der Altmannshöhe

Nazi­ge­schmiere auf der Alt­manns­höhe

"Bunt statt Braun"

„Bunt statt Braun“

Für wei­tere Hin­weise zu den Ver­ant­wort­li­chen der­ar­ti­ger Nazi­sch­eiße in der Stadt sind wir wie immer dank­bar, genauso wie denen, die den Mist kon­ti­nu­ier­lich wie­der besei­ti­gen!