Poli­zei­raz­zia im NPD-Büro

10. Mai 2011, Bre­mer­ha­ven. Die Poli­zei durch­sucht auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Bre­men das NPD-„Bürgerbüro“ in Bre­mer­ha­ven-Sur­heide und beschlag­nahmt 300 Exem­plare des soge­nann­ten „Leh­rer­schreck“. Das ras­sis­ti­sche Pam­phlet sollte an Bre­mer Schu­len ver­teilt wer­den. Pres­se­recht­lich ver­ant­wort­lich ist der NPD-Spit­zen­kan­di­dat für Bre­mer­ha­ven, Jens Pühse, der hin­ter der Beschlag­nahme eine Ver­schwö­rung ver­mu­tet.

Bereits Mitte April beschlag­nahmte die Poli­zei in Schwach­hau­sen sowie bei einem Info­stand in Bre­mer­ha­ven einige Exem­plare der NPD-„Schulhof-CD“.