Polizei razzt für Nazis

Marcus Rencken

Marcus Rencken

März 2004, Rotenburg. Wenige Tage nach dem Nazi-Aufmarsch in Wilhelmshaven kommt es zu einer Hausdurchsuchung in einer WG in Rotenburg. Vorwand für die Durchsuchung ist eine Anzeige von Marcus Rencken aus Hemsbünde bei Rotenburg. Angeblich sei ihm auf dem Weg zum Aufmarsch seine Kamera geraubt worden und er glaube, die Täter zu kennen. Der Staatsschutz nimmt die Gelegenheit dankend an, sich bei politisch aktiven Leuten im Landkreis umzusehen.

Marcus Rencken ist einer der aktivsten Nazis im Landkreis Rotenburg, und fest in die Strukturen der regionalen NPD/JN eingebunden. Er bei fast jeder Nazi-Aktion zu finden, wo er sich gerne als Anti-Antifa-Fotograf oder Megaphonständer betätigt. Das Foto zeigt ihn mit dem Corpus Delicti Abhandi.