Glaubt bloß nicht dass wir heu­len!

16. Novem­ber 2003, Achim. Am soge­nann­ten „Volks­trau­er­tag“ ver­gießt auch der JN-Nach­wuchs aus dem Land­kreis Ver­den dicke Trä­nen. Bei der offi­zi­el­len Gedenk­ver­an­stal­tung der Stadt Achim wol­len sie einen Kranz nie­der­le­gen um den „Hel­den der Wehr­macht und Waf­fen SS“ zu geden­ken. Die her­bei­ge­ru­fene Staats­macht ver­hin­dert dies aller­dings. Die zirka 10 natio­na­len Heul­susen legen den Kranz dar­auf­hin an einem ande­ren Ort nie­der, die Poli­zei stellt kurze Zeit spä­ter die Schleife sicher.