Auch 88-Fei­ern in Bremen?!

20. April 2002, Bre­men. Teil 1: Schon am Nach­mit­tag gam­meln bis zu 40 Nazis und Nazi-Freunde beim Kolo­ni­al­denk­mal hin­ter dem Haupt­bahn­hof rum. Nach­dem um die 10 anstän­dige Bür­ger die not­wen­dige anti­fa­schis­ti­sche Stra­ßen­rei­ni­gung durch­ge­führt haben, kann die Poli­zei nur noch mit einem Platz­ver­weis für die Nazis nach­le­gen. Diese lösen sich dar­auf­hin auf, eine grö­ßere Gruppe treibt sich noch eine Zeit lang im Stadt­teil Walle herum.

Teil 2: An der Gedenk­stätte des KZ-Außen­la­gers „Bahrs­plate“ in Bre­men-Blu­men­thal tref­fen am Abend ca. 25 Glat­zen zusam­men. Die Nazis aus dem Spek­trum der „Kame­rad­schaft Bre­men-Nord“ sowie der NPD/JN Bre­men las­sen sich voll­lau­fen, bis sie von ihren Freun­den und Hel­fern schließ­lich des Plat­zes ver­wie­sen werden.

Unsere Tages­lo­sung: Nazis folgt eurem Führer!