Nazi-Über­griffe in ROW

Sep­tem­ber 2001, Rotenburg/Wümme. In Hems­bünde und Rotenburg/Wümme hat sich eine Gruppe der Jun­gen Natio­nal­de­mo­kra­ten (JN) gegrün­det. Nach Grün­dung die­ser Gruppe wurde in Hems­bünde nachts eine Scheibe von einem Auto einer bekann­ten WG ein­ge­schla­gen. Des­wei­te­ren wur­den Skin­heads mit dem Auto­kenn­zei­chen SFA-..-.. in Rotenburg/Wümme gesich­tet, die einen Punk durch die Stadt hetz­ten. In den Berufs­bil­de­nen Schu­len (BBS) wer­den durch die JN-Gruppe zuneh­mend Flug­zet­tel und Bro­schü­ren ver­teilt. Kopf die­ser Gruppe ist Mar­cus Rencken, wohn­haft in Hems­bünde. Sein älte­rer Bru­der ist für die Ver­bin­dun­gen, die diese Gruppe auf­baut und auf­bauen will, ver­ant­wort­lich.