Hen­rik O. in Karls­ruhe

Henrik Ostendorf

Hen­rik Osten­dorf

25. Mai 2013, Karls­ruhe. Ein gro­ßes anti­fa­schis­ti­sches Bünd­nis mit über 3000 Demonstrant_innen ver­hin­dert in Karls­ruhe eine „Natio­nale Groß­de­mons­tra­tion“, bei wel­cher der Bre­mer Nazi Hen­rik „Ossi“ Osten­dorf als Red­ner auf­tritt. Im Vor­feld wurde Osten­dorf von der Stadt als Co-Anmel­der des Auf­mar­sches abge­lehnt, das Ver­wal­tungs­ge­richt bestä­tigte diese Ent­schei­dung.

Der Auf­marsch wird von Anfang an durch Pro­teste und Blo­cka­den auf der Route beglei­tet. Die ca. 300 Nazis kön­nen des­halb nur not­ge­drun­gen eine kurze Kund­ge­bung am Haupt­bahn­hof durch­füh­ren. Auch diese wird aller­dings von Anti­fas laut­stark gestört.

Siehe auch: [KA] Mehr als 3.000 Men­schen blo­ckie­ren bun­des­wei­ten Nazi­auf­marsch