Zweite große Demo gegen den „Sports­freund“

Jazzy und Freundinnen

Jazzy und Freun­din­nen

14. März 2009, Bre­men. Am Sams­tag­mit­tag demons­trie­ren in der Bre­mer Innen­stadt über 700 Men­schen gegen den Nazi­la­den „Sports­freund“. Die Demo star­tet am Goe­the­platz und ver­läuft über die Domsheide durch die Obern­straße bis kurz vor den Laden am Brill. Poli­zei­ein­hei­ten beglei­ten die Demo im vor­de­ren Bereich mit einem losen Spa­lier, hal­ten sich den Tag über aber inhalt­lich zurück.

Unmit­tel­bar vor dem Laden haben sich ca. 10 Nazis ver­sam­melt um Glas­scher­ben und Baum­woll­fet­zen im Ernst­fall zeit­nah besei­ti­gen zu kön­nen. Dar­un­ter z. B. die Nazi-Hoo­li­gans Andre Sage­mann, Hen­rik Osten­dorf, Mirco Horn­stein und Gerry Bak­ker sowie Pro­mis­kui­tiv-Nazis wie Andreas Hack­mann oder Simon Lahu­sen.

Außer­dem sind meh­rere „Hells Angels“ bzw. Per­so­nen aus ihrem Umfeld vor Ort. Damit zeigt sich noch­mal deut­lich, wel­che Spek­tren der Laden ver­bin­det: Nazis, Hoo­li­gans und Rocker. Auch die Poli­zei ist in den Sei­ten­stra­ßen des Ladens ver­tre­ten, diverse Zivi­bul­len umkrei­sen das Sze­na­rio.

Nach meh­re­ren Zwi­schen­stopps und Rede­bei­trä­gen ver­läuft die Demo u.a. am Hill­mann­platz ent­lang, wo der Ver­mie­ter des Ladens, Michael Gro­the, sein Büro hat. Auch hier wer­den Pas­san­tIn­nen durch einen Rede­bei­trag und Flug­blät­ter infor­miert.

Bereits vor dem Start der Demo tau­chen drei Freun­din­nen vom Inha­ber des Ladens, Mar­ten Osten­dorf, am Antifa-Treff­punkt auf, wer­den von Anti­fas aber direkt erkannt und wie­der weg­ge­schickt. Das Trio flüch­tet sich dar­auf­hin in ein nahe­ge­le­ge­nes Son­nen­stu­dio und lässt sich von einem Trans­por­ter mit Nazi-Hool-Begleit­schutz zum Sports­freund eva­ku­ie­ren. Eine der drei Frauen mit Spitz­na­men „Jazzy“ (siehe Foto) fiel bereits am Rande der  1. Laden­schluss­demo auf, wo sie Mar­ten O. über Handy auf dem Lau­fen­den hielt.

Wir ver­öf­fent­li­chen an die­ser Stelle vor­erst nur das Gesicht von „Jazzy“ auf dem Foto. Die ande­ren bei­den kön­nen als „Erst­tä­te­rin­nen“ mal noch gerade so den Antifa-Bre­men-Pixel­schutz in Anspruch neh­men. Sollte eine/alle der drei in Zukunft noch­mals auf­fäl­lig wer­den, werde wir an die­ser Stelle kon­kre­tere Infor­ma­tio­nen ver­öf­fent­li­chen. Letzte War­nung im Guten.

Siehe auch: Laden­schluss­de­mons­tra­tion in Bre­men (indy­me­dia-Arti­kel)

Fotos der Demo:

Die Demospitze in der Obernstraße

Die Demo­s­pitze in der Obern­straße

Die Demo beim Herdentor

Die Demo beim Her­den­tor

Zurück im Viertel

Zurück im Vier­tel

Grr!

Grr!