Steht ein Horst im Walde

25. Januar 2009, Verden/Sachsenhain. Eine Gruppe Nazis fährt zum Sach­sen­hain im Land­kreis Ver­den. Die braune Dele­ga­tion besteht aus Nazis der Bre­mer und Ver­de­ner NPD sowie „Freien Natio­na­lis­ten“ aus der Han­se­stadt. Unter ihnen der Orga­ni­sa­tor Horst Gör­mann (Lan­des­vor­sit­zen­der der NPD Bre­men), die Bre­mer Nazis Mar­kus Pri­venau, Thors­ten Schib­block mit sei­nen bei­den Söh­nen Gerold und Mar­kus sowie Met-Beauf­trag­ter Sven Well­hau­sen aus Blen­der bei Ver­den.

Nach einer klei­nen Wan­de­rung erhitzt das natio­nale Sauf­kom­mando den in Plas­tik­fla­schen mit­ge­brach­ten Met und trinkt sel­bi­gen aus Plas­tik­hörn­chen. An die­ser Stelle wird der Hei­den­spaß durch die Poli­zei been­det. Nach­dem sämt­li­che Plas­ti­ku­ten­si­lien und Papp-Kame­ra­den ein­ge­packt sind fährt die Gruppe zurück in die urbane Hei­mat.

Siehe auch: NPD Umtrunk im Sach­sen­hain vor­zei­tig been­det (Recher­che Nord)