Bun­des­ver­band der „Freien Wäh­ler“ schließt LV Bre­men aus

Friedhelm Altvater

Fried­helm Altvater

März 2009, Bre­men. Nach­dem durch Recher­chen des ARD-Polit­ma­ga­zins „Report Mün­chen“ bekannt wird, dass der Bre­mer Lan­des­ver­band der „Freien Wäh­ler“ von ehe­ma­li­gen Mit­glie­dern der rechts­po­pu­lis­ti­schen „Schill-Par­tei“, der rechts­kon­ser­va­ti­ven Kleinst­par­tei „Pro Deut­sche Mitte – Initia­tive Pro D‑Mark“ und dem rech­ten Bre­mer­ha­ve­ner Bünd­nis „Bre­men muss leben“ durch­setzt und ange­lei­tet wird, wird der Lan­des­ver­band vom Bun­des­ver­band ausgeschlossen.
Der gesamte acht­köp­fige Lan­des­vor­stand des 47 Mit­glie­der umfas­sen­den Lan­des­ver­ban­des Bre­men bestand aus ehe­ma­li­gen Mit­glie­dern der drei genann­ten rechts-ori­en­tier­ten Vereinigungen. 

Der Lan­des­vor­sit­zende Fried­helm Alt­va­ter brachte es bei der Schill-Par­tei sogar zum Mit­glied des Bun­des­vor­stan­des. Spä­ter bezeich­nete er als Pres­se­spre­cher von „Pro DM“ die Ver­wen­dung von Steu­er­gel­dern zuguns­ten eines jüdi­schen Fried­hofs als „Geld­ver­schwen­dung“, mitt­ler­weile wurde er kom­plett aus dem Bun­des­ver­band der Freien Wäh­ler aus­ge­schlos­sen. Seine Lebens­ge­fähr­tin Maria-Illona Kön­ne­cke war auch bei der Schill-Par­tei aktiv, fun­giert jetzt jedoch als Lan­des­ge­schäfts­füh­re­rin der Freien Wäh­ler. Die wei­te­ren Vor­stands­mit­glie­der der Freien Wäh­ler Bre­men sind die stell­ver­tre­ten­den Vor­sit­zen­den Wolf-Die­ter Kön­ne­cke (Sohn von Maria-Illona) und Alex­an­der Noag­hiu, Lan­des­schatz­meis­ter Klaus-Die­ter Fied­ler und Pres­se­spre­cher Egon Haupt.