„...Der Rechts­staat steht wie eine Eins“

22. Juni 2008, Dör­ver­den. Rund 150 Bür­ge­rIn­nen aus der Region tref­fen sich zum 8. Sonn­tags­spa­zier­gang vor der Kir­che in Barme und zie­hen laut­stark zum Heisen­hof nach Dör­ver­den. Sie demons­trie­ren dage­gen, dass der Heisen­hof zu einem Schu­lungs­zen­trum umge­wan­delt wird.

Auf der Demons­tra­tion spricht der Ver­de­ner Land­rat Peter Bohl­mann (Zitat oben) davon, der „ori­en­tie­rungs­lo­sen Jugend“ ein Alter­na­tive zu bie­ten. Heuch­ler Bohl­mann und seine Ver­de­ner SPD sind jedoch genau die­je­ni­gen, die mit­ver­ant­wort­lich für die Quasi-Schlie­ßung des Ver­de­ner Jugend­zen­trums „Dampf­mühle“ sind. Dort wurde vor kur­zem dem Trä­ger­ver­ein gekün­digt, der anti­fa­schis­ti­sche Jugend­ar­beit als eine sei­ner Haupt­auf­ga­ben sah und seit Jah­ren kon­ti­nu­ier­lich und erfolg­reich zu die­sem Thema arbei­tete. Das Inter­esse von Bohl­mann und sei­ner Par­tei am Enga­ge­ment gegen rechte Struktren würde bedeu­tend glaub­haf­ter wir­ken, wenn sie nicht gleich­zei­tig anti­fa­schis­ti­schen Struk­tu­ren in den Rücken fal­len wür­den. Aber wie heißt es doch so schön? „Wer hat uns ver­ra­ten? Sozi­al­de­mo­kra­ten!“