Ber­lus­coni – Fafanculo!

6. März 2003, Bre­men. Der „kleine Duce“ kommt nach Bre­men. Aus die­sem Anlass demons­trie­ren unge­fähr 1000 Men­schen „Gegen den Krieg nach innen und außen“. Ein fet­tes Bul­len­auf­ge­bot inkl. Spa­lier lässt die Demo bis auf bis auf Sicht­weite an den Ort der „deutsch-ita­lie­ni­schen Kon­su­la­tio­nen“ heran. Es flie­gen ein paar Farb­eier, die reich­lich anwe­sen­den Spe­zi­al­ein­hei­ten grei­fen zwölf Per­so­nen heraus.

Irgend­wie fin­den zwar alle Frak­tio­nen, mit Aus­nahme von Bür­ger­meis­ter Hen­ning Scherf, Ber­lus­coni gar nicht so toll, aber „man muss ja froh sein, wenn man über­haupt einen Staats­be­such bekommt“, meint zumin­dest die CDU.

Alles in allem ein ziem­lich frus­trie­ren­der Tag, außer einer mit­tel­mä­ßi­gen Lat­sch­demo ist ja anschei­nend nicht viel pas­siert. Bleibt zu hof­fen, dass die Bre­mer Szene bei sol­chen Anläs­sen in Zukunft deut­lich mehr auf die Reihe kriegt.