Haus­durch­su­chung bei Auricher Anti­fa­schist

25. April 2001, Aurich. Bei einem Auricher Antifa fin­det eine Haus­durch­su­chung statt. Im Zuge des­sen beschlag­nah­men 7 Bul­len Com­pu­ter, CDs, pri­vate Unter­la­gen und durch­su­chen einen PKW. Vor­wurf ist eine angeb­lich began­gene Sach­be­schä­di­gung. Die Auto­nome Antifa Aurich schätzt die Durch­su­chung als einen miss­lun­ge­nen Ein­schüch­te­rungs­ver­such auf­grund der Akti­vi­tä­ten gegen Faschis­tIn­nen im Raum Ost­fries­land ein. A.C.A.B.