Nazi-Auf­marsch-Ver­such in Uel­zen

7. April 2001, Uel­zen. Nach den viel­fäl­ti­gen, erfolg­rei­chen Aktio­nen von Atom­kraft­geg­ne­rIn­nen eine Woche zuvor gegen die Cas­tor-Trans­porte haben die Faschos plötz­lich ihre Ver­bun­den­heit mit der Natur erkannt. Doch aus dem Auf­marsch wird ein „Beine in den Bauch ste­hen“ auf dem Auf­takt­kund­ge­bungs­platz und ein „schel­les Weg­fah­ren“ unter Poli­zei­schutz. Unge­fähr 1.500 Leute wei­sen den Nazis den Weg aus Uel­zen. Betei­ligt an dem (ver­such­ten) Auf­marsch sind auch Faschos aus Bre­men und dem Umland. Björn D. schäm dich!