Go Nazi go!

7. Juli 2001, Bre­men. Nach­dem der Bre­mer Neo­nazi Andreas Hack­mann („Hacki“) bei einem Schlacht­hof-Kon­zert in die­sem Jahr bereits unter Mit­hilfe sei­ner lauf­freu­di­gen Beine gehen musste, ist es beim Ska­ter-Fes­ti­val am Bre­mer Schlacht­hof wie­der­mal so weit: Nach­dem ihm deut­lich erklärt wurde, dass er dort NIX zu suchen hat, zieht er ein But­ter­fly-Mes­ser, bedroht einige Leute und ver­schwin­det dann ganz fix.

„Hacki“ ver­sucht in Knei­pen und bei Events wie die­sem immer wie­der mit Leu­ten ins Gespräch zu kom­men und labert die Leute voll, von wegen er sei kein Nazi, Nazis wären gar nicht so schlimm, man könnte ja über alles reden und so wei­ter, bla­bla. Gleich­zei­tig ver­sucht er aber in Gesprä­chen Infos über Linke/Antifas zu bekom­men (Stich­wort „Anti-Antifa“).

Andreas Hack­mann ist und bleibt ein ver­damm­ter voll ein­ge­bun­de­ner Nazi, das zei­gen seine Akti­vi­tä­ten nur zu deut­lich, alles andere ist Masche und Bei­werk!