Nazi-Anschlag auf DGB-Haus

18. Novem­ber 2004, Bre­men. Wäh­rend einer Ver­an­stal­tung im DGB-Haus zum Thema „Neo­fa­schis­ti­sche Akti­vi­tä­ten im Land­kreis Ver­den“ zer­ste­chen Nazis die Rei­fen eines Autos. Nach der Ver­an­stalt­umg wird die Rück­seite des Gebäu­des mit Farb­ku­geln und einer Zwille beschos­sen, dabei geht eine Scheibe kaputt. Im Umfeld des Ver­an­stal­tungs­or­tes treibt sich zufäl­li­ger­weise mal wie­der der Anti-Antifa Andreas Hack­mann mit eini­gen sei­ner Kame­ra­den herum.