Böse geteert und gefe­dert

24. Januar 2003, Bre­men. Im Rah­men einer Wes­tern-Party kom­men Frei­tag­nacht unge­fähr 50 Cow­girls und Cow­boys zusam­men, um Abschiebe-Innen­se­na­tor Kuno Böse aus der Stadt zu jagen. Er wird kur­zer­hand geteert und gefe­dert und dann unter den ver­dutz­ten Bli­cken ande­rer Nacht­schwär­me­rIn­nen auf einem Bal­ken durchs Vier­tel getra­gen. Piff Paff Puff.

Fotos:

Der Innensenator...

Der Innen­se­na­tor...

...und die tapferen TrägerInnen seines Balkens

...und die tap­fe­ren Trä­ge­rIn­nen sei­nes Bal­kens

geteert und gefedert, der Kuno

geteert und gefe­dert, der Kuno