Demons­tra­tion gegen Nazis in Weyhe

22. Sep­tem­ber 2007, Weyhe. Am Vor­mit­tag demons­trie­ren in Weyhe rund 500 Men­schen gegen die regio­nale Nazi­szene und den am glei­chen Tag statt­fin­den­den Nazi­auf­marsch. Die­ser beginnt am frü­hen Nach­mit­tag: Ent­ge­gen der Ein­schät­zung des Anmel­ders Sascha „Luft“ Humpe (NPD-Akti­vist aus Bre­men-Nord), der im Vor­feld von 200 Kame­ra­den aus­ging, fin­den sich ganze 40 Nazis beim Bahn­hof in Kirchw­eyhe ein.

Auf­grund der gerin­gen Teil­neh­me­rIn­nen-Anzahl wird den Faschos kein Laut­spre­cher­wa­gen geneh­migt und so zie­hen sie nicht nur ziem­lich stumpf, son­dern auch ziem­lich stumm durch die lee­ren Stra­ßen. Im trau­ri­gen Hau­fen sind auch einige Faschos aus Bre­men, Bre­mer­ha­ven.

Bemer­kens­wert ist mal wie­der ein mäch­ti­ges Bul­len­auf­ge­bot von über 3 Hun­dert­schaf­ten, die an den Zufahrts­stra­ßen Kon­troll­stel­len errich­ten, diverse Platz­ver­weise ertei­len, mas­siv fil­men und foto­graieren und den Auf­marsch der Nazis her­me­tisch abrie­geln. Auch der Bre­mer Staats­schutz trägt sein Bes­tes zum erfolg­rei­chen Gelin­gen bei und beläs­tigt Mensch und Natur in einem schwar­zem VW-Golf mit dem Kenn­zei­chen HB-HM 813.

Siehe auch:
Fotos aller 40 Nazis
Nazi-Auf­marsch in Weyhe (indy­me­dia-Arti­kel)